FEEDBACK

Testimonials

Das sagen Klienten über ihre Erfahrungen im Einzelcoaching oder Gruppentraining.
Ganz besonders freue ich mich über Meldungen, die Monate nach dem Training bei mir eintreffen und begeistert von der neuen Freiheit und der neuen Qualität der Präsentationen schwärmen. Sie belegen auf wundervolle Weise die Nachhaltigkeit der Methode von TheKish Experience.
Ich lade Sie ein, mir Ihre Eindrücke mitzuteilen, mir Feedback zu geben, Kritik, Anregungen und Wünsche zu äussern.

Ich freue mich auf Ihre Meinung.

Ihre Emailadresse wird niemals öffentlich angezeigt oder an dritte weitergegeben!

Coaching ist Vertrauenssache und unterliegt der Diskretion. Daher steht es Ihnen natürlich frei, Ihren Namen nicht anzugeben.

Geben Sie eine Antwort auf Inge Steinmüller Abbrechen

  • Rüdiger Theobald sagt:

    21. Juni 2016 um 12:37 Uhr

    Ich empfehle Herrn Kish uneingeschränkt weiter. Ich hatte ein sehr individuelles Coaching / Training in Köln,
    mit Domblick. Ich habe einen effektiven “ Lampenfieber-Survival-Kit“ aus Köln mitgenommen, der mir schon gute Dienste erwiesen hat. Herrn Kish’s Methode, auf der Basis der neuesten neuro-wissentschaftlichen Erkenntnisse, sind sehr effektiv. Ich werde auch sein Seminar „Begeistert begeistern“ besuchen, um meine, etwas verstaubten, Präsentations-Techniken zu verbessern. Der frühere „Tatort-Kommissar“ ist auch ein sehr angenehmer, wohlwollend, fürsorglich und stets überlegt handelnder Mensch!

  • Dr. Timo Eifert sagt:

    3. November 2014 um 13:29 Uhr

    Laszlo Kish coacht die TEDx-Speaker. Diese Nachricht war der Beginn einer wundervollen Zusammenarbeit. Denn obwohl ich nun schon einige Jahre als Speaker auf der Bühne stehe, hatte ich bei der Generalprobe zu TEDx-Albstadt einen Black-out, wie man sich ihn schlimmer nicht ausmalen kann. Es herrschte die totale Stille in meinem Kopf, also genau das Szenario, was man sich bei einem Live-Auftritt vor fünf laufenden Kameras nicht wünscht. Aber wie bekommt man dieses Szenario wieder aus dem Kopf? Bis kurz vor dem Auftritt haben mich diese Bilder begleitet. Eine Stunde vor dem Auftritt hat mich Laszlo noch einmal gecoacht und er hat es geschafft. Durch sein Powercoaching konnte ich alle nicht nützlichen Bilder, Gefühle und Gedanken hinter mir lassen und habe einen der besten Auftritte in diesem Jahr auf die Bühne gelegt. Vielen Dank, Laszlo.

  • Ulrich Ross sagt:

    30. Oktober 2014 um 23:46 Uhr

    Hallo László,
    danke für Dein Training!

    Wir hatten heute Verabschiedung eines früheren Chefs in den Ruhestand, etwa 50 Leute im Raum, und ich durfte eine Rede halten.
    Vor Deinem Training hätte ich diese vorformuliert und abgelesen, und sie wäre ganz gut geworden.

    Für heute habe ich sie vorbereitet, Stichworte auf einem Zettel gehabt, zwei Probeläufe mit meiner lieben Frau gemacht und die Rede dann frei vorgetragen – ganz ohne die Zettel.
    Es war klasse!

    Danke, dass ich Deine Art der Redentrainings genießen durfte.

  • Katharina Maier sagt:

    30. Oktober 2014 um 15:29 Uhr

    TEDx-Speaker-Training: Das absolute Must-have bei Ihrem TEDx

    Als Organisatorin einer TEDx Veranstaltung gilt es vieles zu beachten. Eines der wichtigsten Themen sind die Speaker und ihre Talks. Alle haben eine Message – aber bringen sie diese auch rüber?
    Einige der Redner von TEDxAlbstadt haben einen 2-tägigen Workshop zur Vorbereitung ihres Talks mit Laszlo I. Kish durchlaufen – in der Präsentation mit perfektem Ergebnis für die Teilnehmer, Speaker und Verantwortliche. Einen Tag vor der Veranstaltung koordinierte Laszlo überdies die Generalprobe und führte die Speaker und mich als Moderatorin gekonnt durch den Ablauf – ebenso am Abend der Veranstaltung. Ein wichtiger Bestandteil am Veranstaltungsabend war das mentale Coaching direkt vor dem Auftritt einiger Speaker.
    Das Ergebnis: Großartige, gelassen präsentierte „Ideas worth spreading“ und ein entspannter Abend, weil einfach alles „saß“.
    DANKE! Immer gerne wieder.

    Katharina Maier, Organisatorin & Moderation TEDxAlbtadt 2014

  • Edith Polkehn sagt:

    26. Oktober 2014 um 22:23 Uhr

    Lieber Lazlo,
    vielen Dank für das interessante und motivierende Seminar, das ich gestern genießen durfte. Ich bin schon ganz „heiß“ auf die nächste Rede (oder wird es eine Lesung?), die ich halten werde, denn der „Engel“ wird mich schützen und „Max und Moritz“ werden mir aus der letzten Reihe Applaus schicken. Ich hoffe, ich habe bis dahin nichts vergessen. Ich werde täglich üben, damit ich für Tag X gerüstet bin. Den Korken für die Sprechübungen habe ich auch schon „besorgt“ :-) und einen Texts unter erschwerten Umständen gelesen.
    Vielleicht gibt es noch mal ein Fortsetzungsseminar, dann sind wir für alle Lese- und Lebenslagen gerüstet.
    Liebe Grüße von Edith

  • Inge Steinmüller sagt:

    26. Oktober 2014 um 09:25 Uhr

    Lieber Laszlo,
    Nürnberg, gestern. Es ging um Lesungen und das Vorbereiten von Lesungen. Aber es war so viel mehr. Es war ein geballter Durchgang in Selbstvertrauen und sich selbst zu lieben . Dann wird alles gut, denn dann kann man auch dem Publikum Liebe geben – und nur darum geht es (Lampenfieber – was was war das nochmal?). Mir sind jedenfalls mehrere Kronleuchter aufgegangen. Ja, irgendwie wusste ich das schon immer, aber so klar ausgesprochen hat es ein Feuer in mir entzündet. Ich kann Dir gar nicht genug dafür danken, denn das ändert mein Leben in allen Bereichen.
    Was ich noch dazu sagen will: Ich habe nur selten Menschen kennenlernen dürfen (bis jetzt 2 – und ich bin 58), die so klar, beseelt und professionell sind, ohne das klitzekleinste Bisschen eitel oder eingebildet zu sein.
    Darauf kannst Du Dir jetzt wirklich was einbilden :-)).

    Ganz herzliche Grüße an einen fantastischen Lehrer
    Inge Steinmüller

  • Thuy-Linh Nguyen sagt:

    21. September 2014 um 21:08 Uhr

    Lieber Laszlo,

    Vielen Dank für dieses Geschenk. Mittlerweile ist es schon 4 Monate her, dass ich in Deinem Seminar am Abschied von meinem Lampenfieber teilgenommen habe.

    Schon während meines Studiums und später im Beruf war es immer so, dass wenn ich vor jemand sprach oder einen Vortrag halten sollte, sich mein Lampenfieber in mir meldete und ich mich sofort unsicher und unwohl fühlte. Daher habe ich Jahr für Jahr Seminare besucht, um mir in diesem Thema helfen zu lassen. Geholfen hatte es mir bisher wenig. Als Du nun Dein Seminar zum Lampenfieber angeboten hast habe ich dem Thema noch einmal eine Chance gegeben und mich angemeldet …und endlich habe ich jetzt mein Lampenfieber „loslassen können“.

    Heute ist es so, dass ich Tag für Tag etwas vortragen darf und mittlerweile mit meinem Lampenfieber ganz gut umgehen kann. Und wenn es doch so sein sollte, weil ich mir im Kopf wieder Bilder mache, die mich an mein Lampenfieber erinnern, dann hole ich mein Anker raus und winke mir selbst meine Nervosität weg. Ich nehme heute sogar Gesangstunden und singe – früher ging so etwas gar nicht! Nun macht es einfach nur noch grossen Spass.

    Ja, ich habe mich dafür entschieden, keine Lampenfieber zu bekommen und Laszlo, Du hast mir dabei auf einer tollen und wunderbaren Weise geholfen und gezeigt WIE einfach es geht und WAS ich dabei zu tun habe – und im Nachgang hast Du noch einmal „einen drauf gesetzt“, sodass der Anker auch nachhaltig sitzt.

    Danke für deine Unterstützung und danke für Dich Laszlo. Alles ist nun so viel einfacher…

    Ganz liebe Grüße aus Neu-Anspach,
    Linh

  • Maik Schildhauer sagt:

    15. September 2014 um 19:54 Uhr

    Lampenfieber weg- in nur einem Tag

    Lieber Laszlo,

    ich danke dir ganz herzlich für den Lampenfieber-Weg-Tag im Juni. Vor diesem Tag hat mich schon allein der Gedanke, eine Präsentation zu halten gestresst. Es ging gar nicht! Und als ich mich nur für diesen Tag per Mail angemeldet habe, lief mir der Schweiß. Jedenfalls sagt mir das meine Erinnerung.

    Es hat sich alles komplett verändert: Letztendlich habe ich selbstbewusst einen Saal in der Stadthalle für einen Vortrag gemietet und nun im September einen Vortrag gehalten. Selbstverständlich war ich (positiv) aufgeregt und von Lampenfieber keine Spur.

    Woran lag es? Wir haben während des eintägigen Lampenfieber-Tages sicherlich eine Menge an Tricks und Tipps erhalten. So auch die Apotheke für einen sicheren Auftritt. Oder auch speziell für mich eine kurze und erfolgreiche WingWave-Übung. Das alles hat schon für die entscheidenden Veränderungen gesorgt. Und doch lag es an Laszlo, diesem Super-Coach, der mit soviel Einfühlungsvermögen, Können und Zutrauen auf uns Teilnehmer sehr unterschiedlich und zielgerichtet einging. Ich bin noch immer von dir Laszlo und dem Ergebnis beeindruckt.

    Letztendlich hast Du mich mit einer Mail überrascht, ermutigt und ehrlich gesagt auch ein wenig gerührt. Diese Mail ist für mich ein echter Aufhänger, ein wertvoller Booster!
    Ich danke dir ganz herzlich!

  • Eva-Maria sagt:

    11. September 2014 um 20:49 Uhr

    Hallo Laszlo :)

    ich wollte mich für das super Training bei Dir bedanken.
    Alles war perfekt vor allem die Stimmung und was ganz wichtig ist… alles was Du uns beigebracht hast ist in Fleisch und Blut übergegangen. Und was für mich sehr wichtig ist, ich fühle mich selbstsicher und es macht mir wieder Spass vor Gruppen zu sprechen vielen lieben Dank dafür. Ich fühle mich vor meiner Angsst befreit es ist einfach genial.

    Herzliche Grüße aus Flörsheim
    Eva-Maria

  • Katrin Liebert sagt:

    2. Juli 2014 um 17:17 Uhr

    Hi Laszlo, also Mittwoch erster Workshops, heute zweiter Workshop innerhalb einer Woche, voll im Training jetzt, lief super, ohne Lampenfieber, mit Storytelling aus dem Stehgreif, Verband aus dem ms-land, 20 gestandene Jungs, sie haben alle ohne Probleme mitgemacht, sehr cool, und Rückmeldung von meinen Mitstreiterinnen: ich wäre sehr verändert, locker und souverän, danke noch mal, es hat mich voll weiter gebracht. Auf den Punkt quasi! Kinderschokolade jetzt mit dem Geschmack von Indien, und Danke auch für Deine Begeisterung, Deine gute Laune und das durchweg konstruktive Feedback, Liebe Grüße aus Münster Katrin

  • Frank sagt:

    1. Juni 2014 um 12:47 Uhr

    Lieber Laszlo! Ein guter Freund , der seit seiner Kindheit stottert und Probleme hat in der Öffentlichkeit aufzutreten, hatte mich um Rat gebeten und gefragt, ob nicht jemand wüßte, der ihm vielleicht in seinem speziellen Fall helfen könnte. Da ich Dich als (Schauspiel-)Kollegen und Menschen seit mehr all 20 Jahren schätzen gelernt habe, habe ich mich an Dich gewandt. Ich wußte nichts Detailliertes über Deine Arbeit, aber ich hoffte, dass Du einen Weg für meinen Freund finden könntest. Als Du mir dann sagtest, dass das Stottern nach max. vier Stunden weg sein müßte, war ich dann doch etwas irritiert und hatte so meine Zweifel… Nun, was soll ich sagen ?!: Vor ein paar Tagen habe ich meinen Freund getroffen- ihr hattet mittlerweile eine Sitzung (und das waren weniger als vier Stunden…)- er hat den ganzen Abend geredet wie ein Wasserfall und dabei kein einziges Mal gestottert! Ich bin fassungslos!!!.
    Großartig! Und ein Riesenkompliment: Das hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können!

  • Markus Mergens sagt:

    12. Mai 2014 um 09:16 Uhr

    Herzlichen Dank für den klasse Trainings-Tag mit Dir in Berlin, lieber Laszlo! In ungeteilter Aufmerksamkeit hast Du mir viel beigebracht und mich Unvergessliches für überzeugende und unterhaltende Präsentationen gelehrt . Auf dem Rückflug nach Hause habe ich einige Seiten gefüllt und auch jetzt noch spüre ich diese große Inspiration für meine neuen Präsentationen. Laszlo, Du bist ist ein Meister deines Fachs und ich bin mir sicher, dass noch viele Redner von deinem Coaching profitieren werden. Zudem bist du ein ganz lieber Mensch.

  • Lutz Herkenrath sagt:

    7. April 2014 um 12:02 Uhr

    Ein Training mit Laszlo Kish ist ein besonderes Erlebnis – auch für mich als Kollege. Wir haben eine Stunde gearbeitet und ich bin einen bedeutenden Schritt weiter gekommen. Danke Laszlo!
    …und die Blogeinträge finde ich sehr inspirierend und erhellend, auch für jemanden wie mich, der sich mit dieser Materie schon seit 30 Jahren beschäftigt.

  • E. G. aus Zürich sagt:

    31. Januar 2014 um 21:57 Uhr

    In meinem Fall dauerte es keine fünfzehn Minuten und mein Lampenfieber war komplett weg und ist auch nicht wieder gekommen. Endlich kann ich meine Auftritte so geniessen und habe soviel Spass, wie ich mir das immer gewünscht hatte.

  • Christine Schickinger sagt:

    28. August 2013 um 23:58 Uhr

    Zwei Tage Laszlo Kish – eins-zu-eins. Das bedeutet zwei Tage ungeteilte Aufmerksamkeit, Spass, neue Erkenntnisse, viele Aha-Momente, kurze Zweifel, die sich in freudige Überraschung verwandeln, Neuland, das in kürzester Zeit zum sicheren Ufer wird…

    Danke, Laszlo, von dieser so einzigartigen Möglichkeit, von einem Meister zu lernen!

  • M. B. aus Biel/Schweiz sagt:

    25. Juni 2013 um 17:33 Uhr

    Ich kann die Arbeit von Laszlo Kish jedem anderen Schauspieler, ja, jedem, der öffentlich auftreten muss wärmstens empfehlen.

  • S. Sch. aus Zürich sagt:

    29. Mai 2013 um 12:00 Uhr

    Laszlo Kish ist ein zugewandter und einfühlsamer Coach. Als zusätzlich sehr hilfreich erweist sich seine über 30jährige Erfahrung als Schauspieler und Regisseur. Dadurch kennt er alle Schwierigkeiten des Auftretens vor Publikum und kann im Coaching sehr schnell und direkt auf sie reagieren.

  • Thomas R.P. Mielke sagt:

    23. April 2013 um 14:47 Uhr

    Die „Mörderischen Schwestern“ sind eben schneller als ich mit ihrem großen Lob für ein Super-Trainings-Erlebnis.

    Ich entschuldige mich daher mit Nachhaltigkeit – denn was ich in diesen Stunden „unvergeßbar“ gelernt habe, hätte mir bei all meinen Präsentationen als Kreativdirektor in Werbeagenturen und bei meinen Lesungen als Romanautor mit Sicherheit Punkte gebracht. Und vielleicht sogar eine steilere Karriere ;- )

  • Leonhard Michael Seidl sagt:

    22. April 2013 um 16:20 Uhr

    Tolle Erfahrung auf der Criminale in Bern mit Laszlo – viel gelernt und viel gelacht. Danke dir, Laszlo!

  • Astrid Ann Jabusch sagt:

    17. April 2013 um 14:58 Uhr

    Wieder was gelernt! Nämlich, wie man sich präsentiert, überhaupt erst darauf vorbereitet – und wie man es aushält, wenn man für seine Vorstellung tatsächlich Applaus bekommt 😉 Das – viele andere Tipps – werde ich meiner nächsten Lesung anwenden. Und dann sagen: Das hat mir Laszlo Kish beigebracht! Danke dafür!

  • Kristina Herzog sagt:

    17. April 2013 um 11:12 Uhr

    Ein wirklich sinnvolles und nutzbringendes Seminar! Laszlo Kish hat es geschafft, eine entspannte Atmosphäre zu schaffen und trotzdem – mit viel Humor und einer Menge Tipps aus der Praxis – so viel von den Teilnehmer zu verlangen, dass jeder an seinen individuellen Schwächen arbeiten und seine Fähigkeiten ausbauen konnte. Ein rundum gelungener Kurs, aus dem ich großen Nutzen gezogen habe!

  • Anja Marschall sagt:

    16. April 2013 um 20:19 Uhr

    Da denkt man, man kennt schon alles und dann das! Mit Humor und bester Kompetenz, individuellen Fachtipps und das alles in einer entspannten, aber dennoch konzentrierten Atmosphäre erfuhr ich, dass es noch sehr viel mehr zu lernen gibt, als ich vermutete. Man ist niemals am Ende seiner Möglichkeiten, denn egal wo man steht, man fängt ja genau dort gerade erst an. Ich bin sehr von dem Seminar beeindruckt und werde möglichst viel davon umsetzen.

  • Martina Arnold sagt:

    16. April 2013 um 13:51 Uhr

    Hier kommt jeder groß raus!
    Laszlo Kish zeigt einfache Techniken mit verblüffender Wirkung. Jetzt kann ich als Autorin und Dozentin noch besser literarische Texte und Fach-Inhalte vor Publikum präsentieren. Besonders gut an diesem Seminar: Das im besten Sinne Sich- selbst-bewußt-Werden. Und Riesenspass hat´s außerdem gemacht! – Dafür ein herzliches Danke!

  • Isabella Bach sagt:

    14. April 2013 um 23:18 Uhr

    Laszlo Kish ist ein Coach allererster Güte. Seine Tipps und Tricks sind ebenso einfach wie genial. Sie passen in den Handwerkskasten eines jeden, der sein Talent erfolgreich vermarkten möchte.
    Der Schauspieler vermittelt seine reichhaltigen Erfahrungen mit Freude und Schalk im Nacken.
    Sympathisch.
    Empathisch. Kompetent.
    Herzlichen Dank für zwei lebendige Tage.

  • J. W. aus Erlangen sagt:

    11. März 2013 um 14:07 Uhr

    Wir haben gemeinsam meinen Vortrag von Grund auf neu strukturiert und Herr Kish hat mir wertvolle Tipps zur Präsentationsweise gegeben, die ich im Coaching gleich geübt habe. Mit seiner Unterstützung fiel es mir leicht, die Verbesserungen umzusetzen und ich fühle mich jetzt viel sicherer beim Präsentieren. Ich habe gelernt, wie ich meine Zuhörer für mein Thema begeistern kann. Die tollen Ergebnisse, die ich mit diesem veränderten Auftreten erzielt habe, haben mich selbst überrascht. Und nebenbei hat das Coaching auch noch richtig viel Spaß gemacht.

  • Matthias Emde sagt:

    21. Dezember 2012 um 16:45 Uhr

    Es war einfach wunderbar, Laszlo Kish dabei zuzusehen, wie er in Sekundenschnelle von der Rolle „so macht man’s richtig“ zu „so macht man’s besser nicht“ wechselte, um uns das richtige und begeisterte Präsentieren vorzuführen. Es blieb auch viel Raum für eigene Übungen, bei denen man immer wieder seine eigenen Grenzen – im positiven Sinne – verschieben konnte. Es hat alles sehr viel Spaß gemacht.
    Heute, knapp vier Wochen nach dem Seminar, kann ich schon auf einige Momente zurückblicken, in denen ich das Gelernte in der Praxis umsetzen konnte. Klasse!

  • Stefan Oeser sagt:

    17. September 2012 um 16:59 Uhr

    Danke, Danke, Danke für den tollen Coaching-Tag,

    der mir geholfen hat, im Vorfeld von anstehenden Präsentationen und in den Präsentationen selbst sehr viel gelassener zu sein. Wir haben im Coaching recht schnell einen Weg gefunden, die Veranstaltungen so vorzubereiten, dass alle Themen sinnvoll behandelt werden, aber ich dennoch nicht an einen strikten Ablauf gebunden bin und mich viel mehr nach den Bedürfnissen des Publikums richten kann. Das kommt gut an, ich selbst genieße die mögliche Abwechslung und hab nun keine Bedenken mehr, wichtige Dinge zu vergessen.

    Sehr toll an unserem Tag fand ich auch die ganzheitliche Herangehensweise, dass wir uns neben fachlichen und methodischen Themen auch der emotionalen Seite gewidmet haben. Das Coaching hat sich in jeder Hinsicht gelohnt und jedem, der vor einem Publikum steht und das wirklich genießen möchte, kann ich dieses Coaching wärmstens empfehlen.


 
[newsletter]